Der Rindenwahn … oder Pech gehabt

Seit einigen Jahren wollte ich versuchen Birkenpech auszukochen.
Gestern habe ich mich dann dran getraut.

Da wir sowieso mit dem Projekt „Pflanzenfärben“ im Garten waren, überlegte ich mir die Hitze mit auszunutzen.
Fix im Keller noch eine große und eine kleine Blechdose rausgesucht und los gehts.

Zuerst die kleine Dose … eine kleine quadratische ehemalige Teedose mit knapp 6cm Kantenlänge ud ca. 12 cm Höhe.

Das Experiment sieht normalerweise ein 2 Topf-System vor. Im großen Gefäß ein Loch reinmachen (Mittig im Deckel) die kleine Dose mit der Öffnung auf das Loch und Luftdicht fixieren.
Dann Rinde ins große Gefäß und mit Drahtgeflecht (Hasendraht o.ä.) dafür sorgen, dass nichts auf die Öffnung für den Abfluß fällt.

… soweit die Theorie …

Ich habe die kleine Dose mit Rinde gefüllt und mal fix ins Feuer gestellt. Schnell müffelt es nach der Birkenrinde, die vor sich hin kokelt. Irgendwann haben die Dämpfe Feuer gefangen und der Inhalt war passe Resultat nach ca. 1 Stunde. Rinde verkohlt und die Ganze Dose war innen mit Pech beschichtet … aber nichts gewonnen.

Also … Mut zur Lücke und die Große Dose mit Rinde gestopft. Auf die Kleine Feuerstelle. Mein Ziel war es, das Pech und die Rindereste in einem Topf zu haben.
Irgendwann riss die große Dose auf und das Pech lief seitlich raus. Als ich das gesehen habe, fix 2. Dose drunter und auffangen. So wurde aus einem theoretisch geplanten 1-Topf-System ein spontanes 2-Topf-System. 😉
Um das Ergebnis noch etwas zu verbessern, habe ich an der Ecke noch ein Loch in die Dose gestochen. Gevatter Zufall wollte es, dass ich die Steine in der Feuerstelle so angeordnet hatte, dass die Flammen nicht an meine Auffangdose kamen.

Um die Flammen recht gering zu halten, habe ich nur mit Holzkohle und an der Öffnungsabgewandten Seite mit Rebstöcken geheizt. Wenn die Flammen zu nah ans Pech kommen, geht alles schön in Flammen auf.
Falls das jemandem passiert … NICHT MIT WASSER LÖSCHEN!!!
(Das Verhält sich ähnlich wie mit brennendem Fett in einer Bratpfanne)

Feuerfeste Handschuhe (gefütterte Schweißerhandschuhe tun es für den Anfang) Auffangdose raus und abdecken. Die Flammen ersticken.


Nach fast 2 Stunden hatte ich dann eine stattliche Menge Birkenpech.

geschrieben von: Kai

Deus Vult und so …

Kommentare sind geschlossen.