Gold- und Silberarbeiten in den Gräbern von Birka

Tafel 27, 1-5

Grab 736 Kreuzborte aus Gold

Grab 524 Kreuzborte mit Doppelkreuzen aus Gold

Grab 542 Kreuzborte aus Gold

Grab 644 Borte mit kreuzförmigen Auswüchsen aus Gold

Grab 710 Kreutborte aus Silber

Tafel 28, 6-7

Grab 750 Stickerei aus Goldlahn, sieht aber eher aus, als wäre aus Goldlahn zuerst ein langes Stück gearbeitet worden, dann in ein klassisches Knotenmuster gebracht worden und dann erst aufgesetzt und befestigt worden.

Grab 524 kreuzförmige Verzierungen aus Golddraht

Tafel 34, 3

Grab 524 Saumbesatz aus rhombischen und runden Glimmerscheiben eingefasst mit Silberdraht

Grab 1125 Endstück aus Spiralsilber auf Seide

Grab 944? paarweise Endstücke aus Spiralsilber

Grab 520 paarweise Endstücke aus Spiralsilber

Tafel nicht benannt, nach Arbman 1940

Grab 581 Zierelemente der Kopftracht aus Silber mit ursprünglich eingelegtem Silberblech, trichterförmiger Endbeschlag und vier pflaumenförmige Anhänger

Grab 496 Zierelemente der Kopftracht, pflaumenförmige Anhänger aus Silberdraht mit ursprünglichem Kern aus vergoldetem Leder

Grab 735 Silberborte in Brettchenbandtechnik auf Seide, Seidentasche mit Hirschbild in Silberdrahtstickerei, „Silberhirsch“

Tafel 26, 1-3

Grab 798 Zierborte von der Kopftracht aus Spiralsilber

Grab 886 Zierborte von der Kopftracht aus Spiralsilber

ohne Tafel, ATA Stockholm 1460:26

Grab 944 Posamentborte aus Spiralsilber auf Seide eines Kaftans

Tafel 36,1 und 34,6

Grab 832 Hirschfigur aus Golddraht ursprünglich auf Seide mit Saumbesatz aus Spiralsilber in Posamentarbeit, „Goldhirsch“.  Taftseide mit Zierborte aus Glimmerscheiben eingefasst in Silberdraht, Saumbesatz aus Spiralsilber

 

Alle hier genannten Angaben stammen aus der Feder von Inga Hägg, außer meiner (unwissenschaftlichen) Annahme bzgl Tafel 28,6

geschrieben von: Joana

Kommentare sind geschlossen.