Schlagwort-Archiv: Spiralsiber

Wer will Goldlahn ? Lahn aus Echtgold oder Imitat aus Gold oder Silber

So liebe Leute,

hier eine ganz konkrete Frage an die Handarbeiter/innen unter Euch:

Wer will Goldlahn, also Gold umwickelt auf Seele?

Geeignet zum Brettchenweben, Broschieren, Sticken, Einlegen und Auflegen.

Die kleine Manufaktur bietet mir Lahn aus Echtgold an, eine Probe habe ich bekommen und auf Echtheit prüfen lassen. Die Stärke 05 entspricht der auf den Fotos unter Posamente. Allerding gibt es eine Mindestabnahme und die einfach so auf gut Glück zu kaufen ist mir echt zu teuer. 10m können ca 20.- Euro erworben werden. 1000m sollten zusammenkommen, sonst wirds ein wenig teurer. Ich kann bestelltes Lahn mit nach Oldenburg bringen. Andere Stärken gibt es zwar, aber sind seeeehr viel teurer…

Leider sind die alten Preise nicht mehr zu erreichen, der Goldpreis und die Herstellungskosten haben sich entscheidend gesteigert. Und die Altbestände sind allgemein ausverkauft. Aber hier haben wir eben auch nicht die angebotene Mindestabnahme von 5kg einer anderen potenziellen Manufaktur!

Desweiteren gibt es die Möglichkeit sehr feines, aber unechtes !!!! Materialin Gold oder Silber  herstellen zu lassen, ebenso etwas stärker, aber wie gesagt unecht, dafür aber wesentlich günstiger. Im direkten Vergleich ist der visuelle Unterschied recht gering, allerdings kann ich nicht sagen, wie sich das unechte Goldlahn beim Waschen verhält. Eine Kone zu 250gr etspricht ca 8000m Material, kommt auf ca 70 Euro bei einer Mindestabnahme von 4 Konen. Das etwas stärkere Material 06 in unecht sind 100m für ca 30.-Euro, bei Mindestabnahme von 1000m…. Alles kommt aus neuer Produktion von einer kleinen netten Manufaktur, welche sich auf unser Bitten hin auf diese vielleicht einmaligen Konditionen eingelassen hat. Danke hierfür! Entweder schicke ich euch dann die jeweilige Ware versichert zu, oder ihr holt sie ab!

Also, ihr habt die Konditionen, jetzt fehlen nur eure Anfragen, einfach über das Kontaktformular an mich bis Ende Juni, dann schau ich, was ich bestellen kann und gebe Bescheid. Sollte sich dann etwas an den Preisen verändern, bekommt ihr das selbstverständlich mitgeteilt, aber die Manufaktur hat das scheinbar schon gut kalkuliert. Bitte vergesst nicht, dass das zwar erst mal keine Bestellung ist, aber das ihr im Falle einer erfolgreichen Bestellung die im Vorfeld angegebene Menge auch abnehmen müsst, ich will mich finanziell nicht matt setzen. Zumal ich eben auch vier Kinder satt bekommen muss.

Liebe Grüße

Joana

 

 

Gold- und Silberarbeiten in den Gräbern von Birka

Tafel 27, 1-5

Grab 736 Kreuzborte aus Gold

Grab 524 Kreuzborte mit Doppelkreuzen aus Gold

Grab 542 Kreuzborte aus Gold

Grab 644 Borte mit kreuzförmigen Auswüchsen aus Gold

Grab 710 Kreutborte aus Silber

Tafel 28, 6-7

Grab 750 Stickerei aus Goldlahn, sieht aber eher aus, als wäre aus Goldlahn zuerst ein langes Stück gearbeitet worden, dann in ein klassisches Knotenmuster gebracht worden und dann erst aufgesetzt und befestigt worden.

Grab 524 kreuzförmige Verzierungen aus Golddraht

Tafel 34, 3

Grab 524 Saumbesatz aus rhombischen und runden Glimmerscheiben eingefasst mit Silberdraht

Grab 1125 Endstück aus Spiralsilber auf Seide

Grab 944? paarweise Endstücke aus Spiralsilber

Grab 520 paarweise Endstücke aus Spiralsilber

Tafel nicht benannt, nach Arbman 1940

Grab 581 Zierelemente der Kopftracht aus Silber mit ursprünglich eingelegtem Silberblech, trichterförmiger Endbeschlag und vier pflaumenförmige Anhänger

Grab 496 Zierelemente der Kopftracht, pflaumenförmige Anhänger aus Silberdraht mit ursprünglichem Kern aus vergoldetem Leder

Grab 735 Silberborte in Brettchenbandtechnik auf Seide, Seidentasche mit Hirschbild in Silberdrahtstickerei, „Silberhirsch“

Tafel 26, 1-3

Grab 798 Zierborte von der Kopftracht aus Spiralsilber

Grab 886 Zierborte von der Kopftracht aus Spiralsilber

ohne Tafel, ATA Stockholm 1460:26

Grab 944 Posamentborte aus Spiralsilber auf Seide eines Kaftans

Tafel 36,1 und 34,6

Grab 832 Hirschfigur aus Golddraht ursprünglich auf Seide mit Saumbesatz aus Spiralsilber in Posamentarbeit, „Goldhirsch“.  Taftseide mit Zierborte aus Glimmerscheiben eingefasst in Silberdraht, Saumbesatz aus Spiralsilber

 

Alle hier genannten Angaben stammen aus der Feder von Inga Hägg, außer meiner (unwissenschaftlichen) Annahme bzgl Tafel 28,6